2 0 1 5 << Zur Programmübersicht auf das Jahr klicken


"Wir stellen und vor"

Bei der „1. Herzfelder Vereinsmesse“,  die von der Fördergemeinschaft Herzfeld e. V. veranstaltet wird, sind wir auf dem Stand des „Brücke e. V. –Verein für Geschichte und Heimat Lippetal“ vertreten und informieren über unsere Arbeit.
Bürgerhaus Herzfeld, Beckumer Str.
 21.06.2015 von 11:00 - 18:00 Uhr
 

Brauchtum von der Wiege bis zum Grabe“

Wer der eigenen Familiengeschichte nachgeht, wird in Fotoalben auf  die schwarz gekleidete Braut auf einem Hochzeitsbild aufmerksam, wundert sich bisweilen über den Begriff der Aussegung der Mutter nach der Geburt eines Kindes, und erinnert sich an Speisen, die nur zu bestimmten Anlässen aufgetischt wurden und hat von der Beerdigung eines Vorfahren gehört, die so ganz anders ablief, als es heute üblich ist. Brauchtum gehörte selbstverständlich zum Leben unserer Vorfahren. Es hat sich im Laufe der Zeit verändert und sich der heutigen Lebenswirklichkeit angepasst und ist in veränderter Form immer noch wichtiger Teil unserer eigenen Lebensgeschichte.
Ref.: Elisabeth Frische (Greven)
Haus Biele, Lippetal - Hovestadt,
Donnerstag, 11.Juni 1915, 19:00 Uhr

 

„Ich bin dann mal weg“

Über die Geschichte des Wallfahrtswesens in Lippetal und Umgebung.
Pilger- und Wallfahrten wurden in der Vergangenheit nicht nur nach Santiago de Compostela gemacht, sondern auch zu Gnadenorten in der näheren Umgebung, wie Stromberg, Herzfeld und Lippborg mit seinem  Ludgerusbrunnen. Unsere Vorfahren haben solche oft beschwerlichen Fußwege auf sich genommen, um Hilfe und Unterstützung von Gott und seinen Heiligen zu erflehen.
Ref.: Wilhelm M. Schneider (Diestedde), Stellvertr. Kreisarchivar a. D. des Kreises Warendorf
Pfarrheim Ilmerweg, Lippetal - Lippborg
Montag, 4. Mai 2015, 19:00 Uhr

 

6. Westfälischer Genealogentag in Altenberge

Der AK „Familienforschung in Lippetal“ nimmt wieder mit einem eigenen Stand teil und freut sich, wenn viele Besucher
 aus der Region die Veranstaltung besuchen. Der Genealogentag bietet einen Überblick über alles, was sich heute auf
 dem Gebiet der Forschung tut und gibt vielfältige Anregungen zur eigenen Familienforschung,
interessante Vorträge,  eine Ausstellung zum Thema „Familienschätze“ und vieles mehr.

Altenberge (Nähe Münster), Sporthalle Goicker Platz,
Samstag, 14. März.2015,  10-17:00 Uhr
 

2 0 1 4

Der 1. Weltkrieg und die Spuren, die er in den Dörfern hinterlassen hat
Am 1. August 1914 brach der 1. Weltkrieg aus, dessen Auswirkungen tiefe Spuren in den Dörfern der jetzigen Gemeinde Lippetal hinterlassen haben. Kaum eine der damals hier lebenden Familien ist verschont geblieben.
Ref.: Elisabeth Frische
Haus Biele, Lippetal-Hovestadt
Donnerstag, 21.08.2014

Geld und Geldwerte in alten münsterländischen Währungen
 Der Familienforscher stößt in alten Urkunden, Steuerlisten und Verträgen auf die merkwürdigsten Bezeichnungen für das Geld, das früher in Umlauf war und dessen Wert, je nach dem Herrschaftsbereich, in dem es gültig war, einen unterschiedlichen Wert hatte.
Ref.: Stefan Wittenbrink, Numismatiker
Haus Biele, Lippetal-Hovestadt
Donnerstag, 12. 06.2014, 19°°

 Hexenverfolgung –ein düsteres Kapitel des 17.-19. Jhrh.
Die Hexenverfolgung hat auch ihre Auswirkungen auf die Dörfer der heutigen Gemeinde Lippetal gehabt,  da nachweislich eine der in Soest verbrannten Hexen aus Herzfeld stammte.
Ref.: Elisabeth Frische, u. a.
Haus Biele, Lippetal-Hovestadt
Donnerstag, 10.04.2014, 19°°

 

Besuch im Dormitorium, Beckum 15.März 2014, 15 Uhr Informativer Besuch beim „Heimat- und Geschichtsverein Beckumer e. V.“ und dem „Arbeitskreis Familienforschung östliches Münsterland“, deren gemeinsames Domizil das geschichtsträchtige Dormitorium des ehemaligen Blumenthaler Frauenklosters ist.

2013


Vorstellung eigener Forschungsergebnisse
Eingeladen sind alle, die ihre eigene Forschung vorstellen wollen, z. B. einen Stammbaum, eine Familienchronik oder eine Familien- oder Sippentafeltafel. Auch Familienfotos und Dokumente, die noch auf ihre Verarbeitung warten, können gezeigt werden. Wer sich mit Familienforschung befassen möchte, wird hier viele Anregungen erhalten.
Pfarrheim Lippborg,
Montag, 21.10.2013, 19 °°

 


Die Geschichte der Juden in Lippetal – ein Beitrag.
Die Geschichte der jüdischen Mitbewohner der Dörfer der heutigen Gemeinde Lippetal beginnt schon sehr früh und hat Spuren hinterlassen, die sich in Dokumenten, Grundstücken, Erinnerungen an Bauten und auch an noch vorhandenen Grabstätten ablesen lassen. Die Judenverfolgung in der Zeit des Nationalsozialismus hat auch in Lippetal gewütet und Opfer gefordert, was nie vergessen werden darf.
Ref.: E. Frische
Haus Biele,
Donnerstag, 19.09.2013, 19°°

 
Die Teilung der Herzfelder Mark –
ein Beispiel für die Markenteilung in den Dörfern der heutigen Gemeinde Lippetal.
 Der Referent hat sich mit der Geschichte des „Herzfelder Feldes“ auseinandergesetzt, einem seit Jahrhunderten als gemeinsames Weideland von Bauerschaften und Markgenossen genutztes Gelände, das in den Jahren zwischen 1804 – 1814 aufgeteilt und in Privatbesitz überführt wurde.
Ref.: Dr. Adolf Vogt, Marl
Haus Biele,
Donnerstag, 11.07.2013, 19 °°

 
Von Schenken, Gastwirtschaften, Brennereien und Brauereien in Lippetal.
Die Bedeutung und Geschichte der vielen Schenken, Gastwirtschaften, Brennereien und Brauereien soll vorgestellt werden, die sich in fast allen Ortsteilen der heutigen Gemeinde Lippetal befanden und von denen einige immer noch anzutreffen sind.
Ref.: E. Frische u. a.
Haus Biele,
Donnerstag, 06.06.2013, 19 °°

Besuch des Heimatmuseums in Welver mit Besichtigung u. a. des dortigen Panoramas der Schlacht von Vellinghausen.
Vertreter des Heimatvereins Welver werden uns das Museum zeigen. Es können diesmal gern auch Kinder und Enkel mitgebracht werden. Wer will, kann auch eine Radtour nach Welver unternehmen. Wir treffen uns um
 15:00 Uhr vor dem Heimatmuseum. Anschließend setzen wir uns zum Kaffeetrinken im Klostercafé zusammen.
Samstag 25.05.2013


Lippetal und die Schlacht von Vellinghausen 1761
Diese Schlacht des „Siebenjährigen Krieges“ hat weite Landstriche, auch in der Gemeinde Lippetal, verwüstet und wird in den örtlichen Chroniken als entsetzliches Ereignis erinnert.
Ref.: Karl-Heinz Kühne, Vellinghausen u. a.
Pfarrheim Lippborg, 19 °°
Montag, 22.04.2013

 
Teilnahme am 5. Westfälischen Genealogentag“ mit eigenem Stand, Altenberge, Gooicker Platz (10 – 17 Uhr)
Teilnehmer: AK-Team (und hoffentlich viele Besucher).
Samstag, 16.03.2013


Besuch im Personenstandsarchiv Detmold, (Halbtagsveranstaltung, gemeinsame Busfahrt ab Herzfeld) Teilnehmer: AK-Team (Projektgruppe Hausstätten) und Interessierte Teilnehmer
Freitag, 08.03.2013 Abfahrt 11°° Uhr Herzfeld. Rückkehr ca. 18:30 Uhr.
Genaue Informationen folgen.

2012

Feldpostbriefe - Lebenszeichen aus dem I. und II.Weltkrieg
Erlebnisse aus der Kriegszeit haben sich in das Gedächtnis der Überlebenden tief eingegraben.
Noch gibt es Zeitzeugen, die von den Schrecken des Krieges berichten können.
Soldatenbriefe geben erschütternde Hinblicke und die vielen Todesanzeigen gefallener
Soldaten lassen die Trauer nur ahnen, von der die Familien der Hinterbliebenen überwältigt
wurden. Berichte aus dieser Zeit sollen Erinnerung wachrufen und die Familienforschung
in Lippetal ergänzen.
Ref.: E, Frische u. a.
Ort: Haus Biele, Bahnhofstr. 15, 59510 Lippetal-Hovestadt
Termin: Donnerstag. 15.11.2012


Lippborger Geschichte im „Archiv Stein"
Im Oktober 2011 ist das „Archiv Stein" ins Brücke-Archiv als Depositum eingelagert worden,
um es für die künftige Forschung zugänglich zu machen.
Noch ist die Archivierung nicht abgeschlossen, aber ein erster Bericht über die große
Vielfalt der Lippborg betreffenden Archivalien ist schon jetzt möglich.
Ref.: E. Frische u. a.

Ort: Pfarrheim, Ilmerweg, 59510 Lippetal-Lippborg
Termin: Montag, 22.10.2012, 19°° Uhr

Alte bäuerliche Gerätschaften und Handwerkskunst
In der hochtechnisierten Landwirtschaft unserer Tage sind die Gerätschaften,
die früher selbstverständlich waren, heute weitgehend nicht mehr bekannt.
Heinz Erlenkötter hat im Laufe seines Lebens bäuerliches Gerät aus diesem Bereich
und dem Stellmacherbetrieb seines Vaters zusammengetragen und in der
ehemaligen Scheune und auf dem Kornboden ein Privatmuseum aufgebaut, das in
seiner Vielseitigkeit und liebevollen Zusammenstellung die Erinnerung an alte
Zeiten heraufbeschwört und Familien -und Heimatforschung anschaulich macht.
Ref.: Ludger Erlenkötter u. a.
Ort: Hof Erlenkötter, Beckumer Str.58, 59510 Lippetal-Herzfeld (Heckentrup)
Termin: Samstag, 22.09.2012, 15 °° Uhr

Das alte Amt Oestinghausen in Akten und Urkunden und bei den Mormonen
Für die Heimat- und Familienforschung im Bereich des ehemaligen Amtes Oestinghausen
liegen eine Reihe von Quellen vor, aus denen sich für die Heimat- und Familienforschung
schöpfen lässt. Interessant sind dabei auch die über das Internet erreichbaren Daten,
die von den Mormonen zur Verfügung gestellt werden.
Ref.: E. Frische u. a.

Ort: Churcöllnisches Amtshaus (Heimathaus), Kirchplatz, 59510 Lippetal- Oestinghausen
Termin: Mittwoch, 22.08.2012, 19°° Uhr (18:30 Uhr Rundgang Heimatmuseum)

(Parkplätze an der B 475 am Brunnen, Marktplatz)


Von Fachwerk und Fachwerkbauten in Lippetal
In den ehemaligen Dörfern der heutigen Gemeinde Lippetal sind noch viele
Fachwerkbauten erhalten, die in früheren Zeiten das Ortsbild geprägt haben.
Einige, wie das Haus Biele, stehen heule unter Denkmalschutz, andere sind überbaut
worden oder schon ganz verschwunden. Über die Bauweise und
auch immer wieder einmal über die Geschichte dieser alten Baukunst wollen wir uns
informieren lassen.
Ref.: Dr. Thomas Spohn . Landesdenkmalamt, früher zuständig für den Kreis Soest
Ort: Haus Biele, Bahnhofstr.15, 59510 Lippetal-HovestadtTermin: Mittwoch, 13.06.2012, 19°° Uhr

Häuser erzählen Geschichten
Seit Jahren befassen sich die Denkmalbeauftragten in der Gemeinde Lippetal mit der
Erstellung von erklärenden Tafeln, die an interessanten Gebäuden in der Gemeinde
angebracht werden sollen. Wir wollen uns die Auswahl zeigen lassen, die von den
 Denkmalbeauftragten für Lippborg, Hultrop. Heintrop
und Büninghausen erarbeitet wurden.
Ref.: Theresia und Andreas Sändker
Ort: Sändkers Mühle, Heintroper Str. 3b, 59510 Lippetal-Heintrop
Termin: Montag, 14.05.2012, 19°° Uhr
Teilnehmer: Projektgruppe „Hausstättenforschung" und Interessenten

Haus Dickmann in Herzfeld - eine Haus- und Familiengeschichte der besonderen Art.
Das Haus Dickmann, das am 5. Dez. 1944 durch eine Bombe zerstört wurde und in dem die
Angehörigen des „Levi" Dickmann ein schreckliches Ende fanden, steht im Mittelpunkt einer
heimat- und familiengeschichtlichen Spurensuche, die einmal im Zusammenhang vorgestellt
werden soll.
Ref.: E. Frische
Ort: Haus Biele. Bahnhofsir. 15, Lippetal-Hovestadt
Termin: Donnerstag, 19.04.2012, 19 °° Uhr

Besuch im Landesarchiv NRW, Abt. Westfalen. Bohlweg 2, 48147 Münster
Wir wollen uns das Archiv zeigen lassen und Einblicke in de Arbeit mit dem reichen Schatz der dort
eingelagerten Archivalien erhalten, die für die Forschung in den ehemals selbständigen Dörfern der
heutigen Gemeinde relevant sind.
Termin: 12.03.2012
Ref.: Dr. Johannes Burkhardt

Teilnehmer: Projektgruppe "Hausstättenforschung" und Interessenten

2011
 

Montag, 07.11.2011, 19 – 21:30 Uhr, Pfarrheim am Ilmerweg, Lippetal – Lippborg:
Anschreibbücher, Poesiealben und Kochbücher als Quellen besonderer Art für die Familienforschung in Lippetal.
(Ref.: E. Frische u. a.)
In vielen Familien werden heute noch Kochbücher von Groß – und Urgroßmüttern gehütet. Poesiealben aus der Zeit nach 1900 haben sich gelegentlich auch erhalten. In Handwerker- und Kaufmannsfamilien sind noch alte Anschreibbücher vorhanden. Die Teilnehmer/innen sollen an diesem Abend solche „Familienschätze“ mitbringen, zeigen und erläutern. Für die Familienforschung sind darin häufig interessante Entdeckungen zu machen.

 


Mittwoch, 07.09.2011, 19 – 21:30 Uhr, Haus Biele, Lippetal – Hovestadt:
Siedlerfamilien aus Lippetal in der ehemals preußischen Provinz Posen
Ref.: Dr. Anneliese Westermann – Binnewies, Hildesheim
Zahlreiche Familien aus Herzfeld, Lippborg, Niederbauer und anderen Ortsteilen haben sich um 1900 in der damals preußischen Provinz Posen angesiedelt, dort Höfe gebaut und im letzten Kriegsjahr Flucht und Vertreibung erlebt. Die Referentin hat über die Geschichte dieser Siedlerfamilien, die aus Westfalen und anderen Herkunftsregionen kamen, geforscht und ein Buch darüber verfasst.

 


Montag, 06.06.2011, 19 – 21:30 Uhr, Pfarrheim am Ilmerweg, Lippetal – Lippborg:
Als in der Franzosenzeit die Bürgermeisterei in Lippborg auch für Herzfeld zuständig war – Registrierung von Geburt, Heirat und Tod in der Mairie
Lippborg.
Ref.: E. Frische u. a.
Die Franzosenzeit brachte eine Neuordnung der Verwaltung mit sich, zu der auch die Einführung von „Standesämtern“ gehörte. Die damaligen Eintragungen sind erhalten geblieben. Sie sind eine herausragende Quelle für die Forschung in den Jahren 1810 – 1812.

 

Mittwoch 04.05.2011, 19:00 Uhr, Haus Biele, Lippetal - Hovestadt:
Hof Gövert – Entstehung einer Hofgeschichte
Referent: Herbert Gövert, Bürgermeister a. D., Wadersloh


Donnerstag, 07.04.2011, 19 – 21:30 Uhr, Haus Biele, Lippetal - Hovestadt:
Von Unfällen, Unglücken und Untaten - die in Lippetaler Kirchenbüchern und alten Dokumenten erwähnt werden.
Ref.: E. Frische u. a.
Die „gute alte Zeit“ war immer auch eine Zeit privater Probleme, die auch in Kirchenbüchern und Dokumenten ihren Niederschlag fanden. Ihnen nachzuspüren fördert das Verständnis für die Lebensumstände der Vorfahren in vergangenen Jahrhunderten.

 


Samstag, 26.03.2011, 10 – 17 Uhr, Halle Gooiker Platz, Altenberge:
Der AK „Familienforschung in Lippetal“ ist einer der Aussteller.
Das erwartet die Besucher:
http://www.genealogienetz.de/vereine/wggf/gentag2011/Ausstellungsheft_4WestfGentag_2011.pdf
 

2010

Mittwoch, 03.11.2010  19:30 Uhr Haus Biele, Hovestadt
"Nachrufe, Totenbriefe und Totenzettel"
- eine Informationsquelle der besonderen Art für die Familienforschung in Lippetal -

 


Mittwoch, 22.09.2010 19:30 Uhr Haus Biele, Hovestadt
Erstaunliche Funde  im Archiv des Brücke e. V.,
der Gemeinde, der Kirchen und in Privatarchiven.
 (Gelegenheit zur Besichtigung des Brücke-Archivs um 19:00 Uhr)

 


Montag, 12.07.2010  19:30 Uhr Pfarrheim, Ilmerweg, Lippborg
- Ein Rundgang durch Lippborg -
Der Kirchenarchivar und Heimatforscher Konrad Stengel wird Lippborger
 Häuser und Geschichte in einem virtuellen Rundgang vorstellen, bei dem viel
 Hintergrundwissen für den Familienforscher vermittelt wird.

 


19.06.2010  14:00 - 17:00 Uhr Haus Biele, Hovestadt
Offener Nachmittag im Brücke Archiv und Ausstellung von Forschungsmaterial
 zur Hausstättenforschung und speziell zur Geschichte von Haus Biele durch die
 Projektgruppe „Hausstättenforschung“ .Vorgestellt wird das 2. Heft der
 Schriftenreihe des Brücke e. V. „Haus Biele
 – Vergangenheit und Gegenwart eines denkmalgeschützten Hauses –
Ein Beitrag zur Hausstättenforschung“ , den Elisabeth Frische zusammengestellt hat.

 


15.03.2010  19:30 Uhr Feuerwehrgerätehaus, Heidfeld 3, Lippborg
"Bauern, Kötter, Handwerker und Heuerlinge" - Berufsausübung in den
 vergangenen Jahrhunderten in Lippetal

 

2009

07.10.2009 19:30 Uhr  Haus Biele, Hovestadt
„Die wechselvolle Geschichte des Heintroper Mühlenanwesens
und seiner Bewohner“

Mühle in Heintrop
 


17.08.2009 19:30 Uhr Pfarrheim Lippetal - Lippborg
„Hausstätten in Lippetal und ihre Bewohner“

 


03.06.2009 19:30 Uhr  Haus Biele, Hovestadt
„Systematische Familienforschung – bekannte und neue Wege

 


04.03.2009 19:30 Uhr  Haus Biele, Hovestadt
„Hofsprachen – und wie man sie für die Familien- und
Hausstättenforschung nutzen kann“

 


07.03.2009 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr  Sporthalle „Gooiker Platz“,
48341 Altenberge
Westfälischer Genealogentag

http://www.westfaelischer-genealogentag.de
 

2008

05.11.2008 19:30  Uhr Haus Biele, Hovestadt
Höfe- und Hausstättenforschung
 -Quellen sinnvoll nutzen-


03.09.2008 19:30 Uhr  Haus Biele, Hovestadt
Mitgliederversammlung "Brücke e.V."

 


11.08.2008 19:30Uhr  Pfarrheim Lippborg
Auswanderer aus Lippetal

 


12.06.2008 19:30Uhr  Haus Biele, Hovestadt
Höfeforschung in Lippetal: -Verschwundene Höfe-

 


02.04.2008 18:00 Uhr  Haus Biele, Hovestadt
Familienforschung hautnah:
-Forscher führen ihre eigene Familienforschung vor-

 

2007

05.12.2007 19:30 Uhr  Haus Biele, Hovestadt
Entdeckungsreise ins Reich der Lippetaler Kirchenbücher

 


10.09.2007 19:30 Uhr  Pfarrheim Lippborg
Familienforschung Hamers und die Lippborger Kirchenbücher

 


28.03.2007 19:30 Uhr  Haus Biele, Hovestadt
Familienforschung in Lippetal